Marienburg 2018

Datum29.06 – 01.07.2018
ThemaUnterwegs (sein)
OrtZell an der Mosel
LeiterJudith T. & Łukasz S.

Die Marienburgtagung

Nach einer langen, strapazenreichen Anfahrt, voller verspäteter oder ausgefallener Züge, hilfsbereiter Schaffner, freundlichen Menschen und aufgehobener Zugbindungen kam auch ich um 00:20 Uhr auf der Marienburg an. Umso mehr freute ich mich jedoch die anderen Ermis wiederzusehen und auch auf mein Bett. Der nächste Morgen lockte vielversprechend mit Frühstück, Sonne und guter Laune. Da das Thema der Tagung „Unterwegs sein“ war, machten auch wir uns auf den Weg. Wir fuhren nach Bullay runter um dort einen kleinen Spaziergang durch die Weinberge zu machen. Da die Sonne jedoch deutlich heißer brannte als erwartet und es wenig Schattenplätze gab, legten wir viele Pausen ein und kamen recht langsam voran. Der Weg war wirklich schön, ein schmaler Pfad der sich durch den Berg schlängelte, an einigen Stellen sogar über Leitern nach oben oder runter führte, und von dem man eine großartige Aussicht hatte. Als wir wieder sicher auf der Mabu waren, waren wir alle erschöpft, aber auch stolz und froh, dass wir es geschafft hatten. Nach der Wanderung folgte ein Gottesdienst, welcher den Tag wunderbar abrundete. Die traditionelle Nachtwanderung fiel dieses Jahr aus, da die Tageswanderung, so schön sie auch war, doch sehr an den Kräften gezerrt hatte. Stattdessen folgte ein gemütlicher Abend im Tagungshaus. Am nächsten Tag mussten wir uns leider schon wieder verabschieden, doch bevor wir alle wieder nach Hause fahren mussten, aßen wir noch gemeinsam ein Eis in Bullay. Es war wie immer eine wunderbare Tagung, auf der ich viel gelacht, gelernt, und tolle Menschen kennengelernt habe. Ich kann mir keine bessere Tagung vorstellen, um in den Führungskreis gewählt zu werden.

Vielen Dank an alle, die diese Tagung möglich gemacht haben!

Felis M.


Unterwegs sein

An einem sonnigen Freitag machten sich 19 Ermländer aus ganz Deutschland sowie Polen auf den Weg nach Zell an der Mosel zu unserer alljährlichen Marienburgtagung. Unsere teilweise sehr abenteuerlichen Anreisen waren sicher sehr anstrengend, allerdings war das schöne Ambiente der Marienburg bereits eine super Entschädigung. Nach einem stärkenden Abendbrot und der thematischen Einführung genossen wir bei dem ein oder anderen Bier die Aussicht über die Mosel und die Weinberge. Wie immer gab es viel zu erzählen und zu lachen, deshalb waren auch die ganzen Reisestrapazen und die Zeit schnell vergessen, sodass die Letzten erst in den frühen Morgenstunden ihr Bett fanden.

Am nächsten Morgen schafften es nichtsdestotrotz alle pünktlich zur Morgenandacht. Nach dem Frühstück mit Aussicht und viel Kaffee ging es weiter mit der Thematik. Danach stärkten wir uns beim Mittagessen für die bevorstehende Wanderung durch die Weinberge. Einige Teilnehmer fuhren im Anschluss noch zum Abkühlen an eine Badestelle an der Mosel. Am frühen Abend feierten wir zusammen mit unserem geistlichen Beirat Sebastian Peifer noch einen Gottesdienst. Das anschließende Grillen sowie gemütliche Zusammensitzen bei Gerstensaft und Musik von DJ Andy waren ein gelungener Abschluss eines schönen Tages.

Nach einem Frühstück mit noch mehr Kaffee als am Morgen zuvor gab es am Vormittag einen sehr unterhaltsamen Abschluss der Thematik mit schauspielerischen Präsentationen der einzelnen Gruppen zum Thema „Unterwegs (sein)“. Das traditionelle Eis essen gab es nach dem Mittagessen zum Abschluss einer sehr schönen Tagung.
Fazit: „Unterwegs sein“ lohnt sich!!! Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!!!

Sebastian W.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei